Gemeinsam für die Zukunft lernen.

Corona-Informationen

Zweck der Schule Würenlingen ist es, einen stärkenorientierten Unterricht zu bieten, der auf den Fähigkeiten aufbaut und auf die Befindlichkeiten eingeht mit dem Ziel, das Beste in jedem Kind zur Entfaltung zu bringen und eine über die Schule hinausgehende Perspektive zu entwickeln.

DANKE

Ein bewegtes und herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Es wurde viel geleistet, debattiert, studiert und wir alle haben uns mit viel Herzblut für unsere Schule und das Wohl der Kinder eingesetzt. Auch Sie, liebe Eltern, haben grossen Einsatz geleistet im Rahmen von Covid-19, um Ihre Kinder bestmöglich zu unterstützen. Herzlichen Dank! Ein Dank geht auch an euch, liebe Schülerinnen und Schüler! Ihr habt euch ohne Murren in die erschwerten Umstände geschickt und euch an die vielen Covid-Regeln gehalten. Mit den allerbesten Wünschen verabschieden wir Sie, liebe Eltern und euch, liebe Schülerinnen und Schüler nun im alten Jahr und wünschen allen wundervolle Augenblicke und erholsame Festtage. Wir freuen uns, im neuen Jahr alle gesund und erholt wieder begrüssen zu dürfen.

Kinderrechte in der Schweiz: Mitdenken, mitreden und Meinung äussern

Am 20. November, dem Tag der Kinderrechte, beschäftigen sich die Schüler der Schule Würenlingen mit den Kinderrechten. Eines dieser Rechte ist das Recht auf Mitwirkung oder Anhörung ihrer Meinung in allen Angelegenheiten, die sie betreffen. Mitsprache in der Schule? Wünschen sich da nicht alle Schüler einfach frei? Meinungsäusserung und Partizipation will gelernt sein. An der Schule Würenlingen führen alle Klassen einen Klassenrat. Im Weissenstein gab es mehrere Jahre eine Spezialeinheit mit Abgeordneten aus allen Mittelstufenklassen und neu wurde in diesem Jahr ein Schülerparlament für die ganze Schule gegründet, das aber wegen Corona leider erst einmal tagen konnte. SRF 2 kam am 7. Dezember in die Klasse 4c von Conny Isenegger, um einen Augenschein zu nehmen, wie Mitbestimmung konkret aussehen kann. Hören Sie hinein und staunen Sie, wie schon Neun- und Zehnjährige Debatten leiten und Abstimmungen durchführen können.

Tag der Kinderrechte

Am 20.11.2020 trafen sich die Erst- und Viertklässler der Primarschule Dorf im Zeichen der Kinderrechtskonvention in der Turnhalle Gartenstrasse. Laut Kinderrechtskonvention haben Kinder das Recht, sich mit anderen zu treffen und mit ihnen zusammen zu sein. Ruhe, Erholung und Spiel sind wichtige Augenblicke im Leben jedes Kindes. Für die Tiger der ersten Klasse und deren Gottis und Göttis warteten in der oberen Halle vielfältige Bewegungsstationen zum Klettern, Gleiten, Springen, Schwingen und Werfen. Gleichzeitig fand eine abwechslungsreiche Stafette für die Erstklassbären und deren Begleiter in der unteren Turnhalle statt. Kooperation, Teamgeist, Geschicklichkeit und Schnelligkeit waren hier gefordert. Nach der Halbzeit wechselten die Gruppen die Hallen. Beim Spielen und Turnen nahmen die Erstklassbären und -tiger die Unterstützung der Viertklässler gerne an. Die Grossen haben für ihre Schützlinge Verantwortung übernommen und dank ihrer Mitwirkung zu einem gelungenen Tag beigetragen. Zum Abschluss überreichten die Erstklässler den Viertklässlern ein selbstgeknüpftes Armband als Zeichen ihrer Verbundenheit und Dankbarkeit. Wertschätzend und mit grosser Bewunderung nahmen die Viertklässler dieses Geschenk entgegen. Die strahlenden Augen der Schülerinnen und Schüler erhellten diesen besonderen Tag und zeigten, wie wichtig es ist, mit anderen zusammen zu sein und spielen zu dürfen.

Räbeliechtli - einmal anders

Auch in diesem Jahr konnte trotz allen Einschränkungen ein Räbeliechtliumzug stattfinden – etwas kleiner und ruhiger, aber genauso leuchtend wie alle Jahre. Dies dank allen Eltern, die zu Hause mit den Kindern die Räbeliechtli geschnitzt haben. Herzlichen Dank! Die Kindergartenkinder zogen mit ihren Lichtern fröhlich singend (leider unter Ausschluss der Eltern und der Öffentlichkeit) klassenweise um die Kindergärten. Nach einem besinnlichen Abschluss mit Singen und einem kleinen Imbiss machten sich alle Kinder mit Ihren Eltern auf den Heimweg – mit der Vorfreude im Herzen auf den Räbeliechtliumzug 2021…

Im Unterwald

Am Freitag, 30. Oktober, waren die Klassen 2b und 2c im Unterwald. Wir durften zusehen und zuhören, wie ein Baum gefällt wird. Dieses Geräusch vom fallenden Baum wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Herr Hossli und sein Mitarbeiter erzählten uns noch viele interessante Sachen über den Wald. Sehr dreckig und ein wenig müde, aber sehr zufrieden, kehrten wir zum Schulhaus zurück.

Ein herzliches «Willkommen» am ersten Schultag

Ganz nach dem Motto «Farbenfroh ins neue Schuljahr» standen die Primarschüler am Montagmorgen mit riesigen, selbstgebastelten Stiften bereit, um die neuen Erstklässler zu begrüssen. Aber ein Stift alleine kann noch nichts! Er muss geführt werden. Und zwar von einer Hand – zum Beispiel von einer Kinderhand. So können alle kreativen Ideen aufs Papier, die Tafel oder ein Plakat gebracht werden. Auch mit Liedern und rührenden Wünschen von ihrer Götti-Klasse wurden die Erstklässler herzlich willkommen geheissen. Es war ein gelungener, buntfröhlicher Morgen, der uns allen in schöner Erinnerung bleibt. Wir wünschen den Erstklässlern, dass sie ihre Kreativität mithilfe der bunten Stifte ausdrücken können und gut ins erste Schuljahr starten.