Schule Würenlingen

Gemeinsam für die Zukunft lernen.

Zweck der Schule Würenlingen ist es, einen stärkenorientierten Unterricht zu bieten, der auf den Fähigkeiten aufbaut und auf die Befindlichkeiten eingeht mit dem Ziel, das Beste in jedem Kind zur Entfaltung zu bringen und eine über die Schule hinausgehende Perspektive zu entwickeln.

Vögel machen Schule

Für einmal war es völlig egal, ob man «Vogel» mit F oder V schreibt. Es ging darum, die gefiederten Lebewesen von einer anderen Seite kennenzulernen. Mit Feldstechern ausgerüstet durften die Schüler der 4a die wenigen Vögel, die an diesem kalten Novembermorgen sichtbar waren, beobachten. Und: oh Wunder! So viele Kinderaugen entdeckten eine erstaunliche Anzahl: Spatzen, Amseln, Tauben, Elstern, Krähen

Marlène Wenger von der Vogelwarte Sempach verstand es ausgezeichnet, die Kinder in den Bann der Vogelwelt zu ziehen. Voller Begeisterung erzählten die Viertklässler von ihren eigenen Vogelerlebnissen, suchten auf dem Schulhausareal Plätze, die für Vögel attraktiv sind und lernten so nebenbei einiges über ökologische Zusammenhänge.

Zurück im Schulzimmer durften sie an Vogelobjekten forschen. Sie stellten Vermutungen über deren Besitzer an und präsentierten ihre Ergebnisse schliesslich ihren Mitschülern. Es war eindrücklich zu sehen, wie interessiert sich die Kinder auf diese Forschung einliessen.

Berufswahlprojekt LIFT

Die Schule Würenlingen hat ein neues Berufswahlprojekt eingeführt: LIFT.

Klicken Sie auf das Bild und lesen Sie mehr zu den interessanten Themen:

Was ist LIFT?
Für wen ist LIFT?
Arbeitseinsätze in Betrieben
Ansprechpartner der Schule
Firmen gesucht

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der LIFT-Homepage mit Klick auf den obigen Titel.

Gerne gibt Ihnen Frau Andrea Kessler detaillierte Auskünfte über sämtliche Themen zu LIFT. andrea.kessler@schulewuerenlingen.ch

Erzählnacht

An der Erzählnacht vom 12. November 2021, die unter dem Motto «unser Planet – unser Zuhause» stattfand, trafen sich über 30 Dritt- und Viertklässler des Dorfschulhauses in der Dorfbibliothek Würenlingen. Organisiert und durchgeführt wurde der Anlass durch das Bibliotheksteam und drei Lehrpersonen.

Nach einem gemeinsamen Start machten sich die Kinder auf zu verschiedenen Posten, an denen sie viel über unsere Erde erfuhren. So hörten sie mit Hilfe eines Kamishibais die Geschichte des kleinen Eisbären, dem es am Nordpol zu warm wurde. Beim Posten «Schütz den Regenwald» galt es Rätsel zu lösen und ein Zahlenschloss zu knacken. Rege ging es beim Klima-Activity Spiel zu und her. Begriffe mussten erklärt, gezeichnet, geknetet oder vorgezeigt werden. Auch beim Einprägen von Einzelheiten unserer Erde und beim Basteln hatten die Kinder Spass.

Selbstverständlich durfte auch ein kleiner Imbiss zwischendurch nicht fehlen. Als gemeinsamer Abschluss wurde den Kindern aus dem Buch «Sonntag, Montag, Sternentag» vorgelesen.

Mit Freude ins neue Schuljahr

Unter dem Motto «Mit Freude ins neue Schuljahr» starteten wir ins neue Schuljahr. Neben einer musikalischen Begrüssung seitens der älteren Primarschulkinder wurden die neuen Erstklässler von ihrem Schulgötti*gotti begrüsst und passend zum Lied «froh zu sein bedarf es wenig» zu König*innen gekrönt.

Durch dieses Lied und all die fröhlichen Gesichter wurde sichtbar, wie wichtig es ist, froh zu sein. Eine fröhliche Schule erlaubt es den Kindern, sich wohl zu fühlen, nachhaltig zu lernen, Dinge zu erforschen und - das Wichtigste - sich selbst als wichtige und kompetente Königskinder zu sehen und auf sich acht zu geben.

Deshalb wollen wir diese Begeisterung des ersten Schultages mit in das ganze Jahr nehmen und uns immer wieder daran erinnern: «Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König.».

BYE BYE Schule Würenlingen

Mit Freude und in Dankbarkeit blicke ich auf sechs intensive, freudvolle, lehrreiche und nachhaltig wirksame Jahre zurück. Innigst bedanke ich mich für die bereichernden Begegnungen, die Offenheit, das Vertrauen und die wertvolle sowie konstruktive Zusammenarbeit.

Ich fühle mich reich beschenkt und bin im Herzen berührt. Ein einmaliger TAG voller Überraschungen und wundervollen Begegnungen mit unzähligen Zeichen der Verbundenheit klingt freudvoll nach.

Meine Rikschafahrt durch Würenlingen bleibt mir in wundervoll glücklicher Erinnerung - gemäss der von Biyon Kattilathu geschaffenen Figur "Rahul" der als Rikscha-Fahrer nur ein Ziel hatte: "Möge jeder, der aus meiner Rikscha wieder aussteigt, ein wenig glücklicher sein als zuvor."

Wundervoll, dass ich während 6 Jahren «mitfahren» durfte. Mit innigem DANK wünsche ich allen grossen und kleinen Menschen der Schule Würenlingen ein glückliches Leben.

Elisabeth Vogt

Previous
Next

Projektwoche

Die Mittelstufe hatte nach den Frühlingsferien eine aufregende Projektwoche zum Thema Klettern. Zur Nachbereitung hat die Klasse 5c spannende Fotoromane dazu gestaltet. So haben sich die Fächer Medien und Informatik sowie bildnerisches Gestalten kreativ mit Sport und Deutsch verknüpfen lassen.

Viel Spass beim Lesen! (Klick aufs Bild)

Wir rappen uns den Corona-Frust weg

Mit Sätzen wie «Gemeinsam sind wir einsam» oder «Immer nur Chat, ist auch nicht so nett» rappten die Schüler*innen der Oberstufe im Musikunterricht bei Cathryn Lehmann gegen den Corona Frust.

Nachdem sie zum Thema «Rhythmus» auch schon Songs auf dem «Bucket Drum», einem umgekehrten Malerkübel mit Schlagzeugstöcken, und dem Cajon begleitet hatten, ging es natürlich auch um den rhythmischen Sprechgesang - den Rap. Zu den Ton-Aufnahmen, welche bewusst mit den Masken gemacht wurden, gibt es ein Video, welches vielleicht später einmal eine eindrückliche Erinnerung darstellt, an die seltsame Zeit, wo wir alle Masken tragen mussten.

Previous
Next

Berufsfindung

Welcher Beruf verbirgt sich hinter welchen Händen? Ein Klick auf das Bild löst das Rätsel.

Welche Berufe gibt es überhaupt? In dieses schier unerschöpfliche Becken sind die Schüler*innen der 2. Real getaucht und haben sich mit einigen davon intensiver auseinandergesetzt. Dabei stellten sie sich auch die Frage: Wäre das etwas für mich?

Wachtel-Küken

In den Kindergärten Tannenweg und Weissenstein hatten wir das Privileg, während gut eines Monats die Entwicklung vom Wachtelei bis zum geschlüpften Wachtel-Küken zu verfolgen. Die geschlüpften Küken waren dann knapp 3 Wochen bei uns in den Kindergärten in den "Ferien". Die Kinder haben sich mit viel Liebe um sie gekümmert und konnten sich teilweise kaum mehr von den Küken abwenden. Nun sind diese wieder zurück auf der Wachtelfarm von Beat Buchle. Genauere Infos finden Sie mit Klick auf die Bilder.