Schule Würenlingen

Gemeinsam für die Zukunft lernen.

Corona-Informationen

Zweck der Schule Würenlingen ist es, einen stärkenorientierten Unterricht zu bieten, der auf den Fähigkeiten aufbaut und auf die Befindlichkeiten eingeht mit dem Ziel, das Beste in jedem Kind zur Entfaltung zu bringen und eine über die Schule hinausgehende Perspektive zu entwickeln.

Mit Freude ins neue Schuljahr

Unter dem Motto «Mit Freude ins neue Schuljahr» starteten wir ins neue Schuljahr. Neben einer musikalischen Begrüssung seitens der älteren Primarschulkinder wurden die neuen Erstklässler von ihrem Schulgötti*gotti begrüsst und passend zum Lied «froh zu sein bedarf es wenig» zu König*innen gekrönt.

Durch dieses Lied und all die fröhlichen Gesichter wurde sichtbar, wie wichtig es ist, froh zu sein. Eine fröhliche Schule erlaubt es den Kindern, sich wohl zu fühlen, nachhaltig zu lernen, Dinge zu erforschen und - das Wichtigste - sich selbst als wichtige und kompetente Königskinder zu sehen und auf sich acht zu geben.

Deshalb wollen wir diese Begeisterung des ersten Schultages mit in das ganze Jahr nehmen und uns immer wieder daran erinnern: «Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König.».

BYE BYE Schule Würenlingen

Mit Freude und in Dankbarkeit blicke ich auf sechs intensive, freudvolle, lehrreiche und nachhaltig wirksame Jahre zurück. Innigst bedanke ich mich für die bereichernden Begegnungen, die Offenheit, das Vertrauen und die wertvolle sowie konstruktive Zusammenarbeit.

Ich fühle mich reich beschenkt und bin im Herzen berührt. Ein einmaliger TAG voller Überraschungen und wundervollen Begegnungen mit unzähligen Zeichen der Verbundenheit klingt freudvoll nach.

Meine Rikschafahrt durch Würenlingen bleibt mir in wundervoll glücklicher Erinnerung - gemäss der von Biyon Kattilathu geschaffenen Figur "Rahul" der als Rikscha-Fahrer nur ein Ziel hatte: "Möge jeder, der aus meiner Rikscha wieder aussteigt, ein wenig glücklicher sein als zuvor."

Wundervoll, dass ich während 6 Jahren «mitfahren» durfte. Mit innigem DANK wünsche ich allen grossen und kleinen Menschen der Schule Würenlingen ein glückliches Leben.

Elisabeth Vogt

Previous
Next

Projektwoche

Die Mittelstufe hatte nach den Frühlingsferien eine aufregende Projektwoche zum Thema Klettern. Zur Nachbereitung hat die Klasse 5c spannende Fotoromane dazu gestaltet. So haben sich die Fächer Medien und Informatik sowie bildnerisches Gestalten kreativ mit Sport und Deutsch verknüpfen lassen.

Viel Spass beim Lesen! (Klick aufs Bild)

Gesundes Kochen in der Schule

Die Klasse 3a vom Schulhaus Dorf kochte - unter Anleitung einer Ernährungsberaterin von fit4future - ein 4-Gang-Menu und ass gemeinsam im Schulzimmer.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung über gesundes Essen und den sorgfältigen Umgang mit Nahrungsmitteln sowie der Erklärung der wichtigsten Hygienemassnahmen durfte sich jedes Kind eine fit4future-Schürze umbinden und schon schnippelten die Kinder in Gruppen Früchte für Fruchtspiesschen, rüsteten Gemüse, kochten Teigwaren für den Hörnlisalat, rührten Dipsauce für die Gemüsestäbchen und schnitten Beeren für den Dessert. Danach ging es ans Abwägen von Quark, Joghurt und Zucker für das Dessert, Befüllen der Becher, Braten der Käse-Tomaten-Spiesschen und Tisch decken.

Ein fröhliches Mittagessen bildete den Höhepunkt des ungewöhnlichen Schulmorgens.

Previous
Next

Funkenflug - Herzliche Gratulation

Die Auszeichnung Funkenflug honorierte im Jahr 2021 bereits zum vierzehnten Mal herausragende und beispielhafte Kulturarbeit an Schulen des Kantons Aargau.

Fünf Schulen wurden mit einer Prämie von je 5'000 Franken honoriert. Die ausgezeichneten Projekte stehen für ein facettenereiches und interdisziplinäres Kulturschaffen an Aargauer Schulen. Die 6. Primar von Carina Rigo gehört mit ihrem Projekt "BioSounds – Musik aus unserer Umwelt" zu den fünf Gewinnern dieses Wettbewerbs. Herzliche Gratulation!

Zusätzlich zu den prämierten Projekten wählt die Jury jedes Jahr besondere Praxisbeispiele aus. Diese werden als erwähnenswert honoriert und sollen Schulen zur Nachahmung anregen. Dieses Jahr wurde das Projekt "Krimigeschichten – Hörspielproduktionen" der Primarklasse von Isabelle Hürst als Praxisbeispiel ausgewählt. Herzliche Gratulation!

Neuer Co-Schulleiter gewählt

Der Gemeinderat hat nach Beratung mit der Schulleitung und der Verwaltungsleitung Herrn Jürg Baur, Brugg, als Nachfolger von Elisabeth Vogt in die Co-Schulleitung der Schule Würenlingen gewählt. Der Gemeinderat ist überzeugt, mit Jürg Baur eine ausgewiesene Fachperson zur Ergänzung der Co-Schulleitung unserer Schule gewonnen zu haben.

Jürg Baur tritt seine Stelle am 2. August 2021 an. Wir wünschen ihm einen guten Start.

Wir rappen uns den Corona-Frust weg

Mit Sätzen wie «Gemeinsam sind wir einsam» oder «Immer nur Chat, ist auch nicht so nett» rappten die Schüler*innen der Oberstufe im Musikunterricht bei Cathryn Lehmann gegen den Corona Frust.

Nachdem sie zum Thema «Rhythmus» auch schon Songs auf dem «Bucket Drum», einem umgekehrten Malerkübel mit Schlagzeugstöcken, und dem Cajon begleitet hatten, ging es natürlich auch um den rhythmischen Sprechgesang - den Rap. Zu den Ton-Aufnahmen, welche bewusst mit den Masken gemacht wurden, gibt es ein Video, welches vielleicht später einmal eine eindrückliche Erinnerung darstellt, an die seltsame Zeit, wo wir alle Masken tragen mussten.

Previous
Next

Berufsfindung

Welcher Beruf verbirgt sich hinter welchen Händen? Ein Klick auf das Bild löst das Rätsel.

Welche Berufe gibt es überhaupt? In dieses schier unerschöpfliche Becken sind die Schüler*innen der 2. Real getaucht und haben sich mit einigen davon intensiver auseinandergesetzt. Dabei stellten sie sich auch die Frage: Wäre das etwas für mich?

Wachtel-Küken

In den Kindergärten Tannenweg und Weissenstein hatten wir das Privileg, während gut eines Monats die Entwicklung vom Wachtelei bis zum geschlüpften Wachtel-Küken zu verfolgen. Die geschlüpften Küken waren dann knapp 3 Wochen bei uns in den Kindergärten in den "Ferien". Die Kinder haben sich mit viel Liebe um sie gekümmert und konnten sich teilweise kaum mehr von den Küken abwenden. Nun sind diese wieder zurück auf der Wachtelfarm von Beat Buchle. Genauere Infos finden Sie mit Klick auf die Bilder.

Kinderrechte in der Schweiz: Mitdenken, mitreden und Meinung äussern

Am 20. November, dem Tag der Kinderrechte, beschäftigen sich die Schüler*innen der Schule Würenlingen mit den Kinderrechten. Eines dieser Rechte ist das Recht auf Mitwirkung oder Anhörung ihrer Meinung in allen Angelegenheiten, die sie betreffen. Mitsprache in der Schule? Wünschen sich da nicht alle Schüler*innen einfach frei? Meinungsäusserung und Partizipation will gelernt sein.

An der Schule Würenlingen führen alle Klassen einen Klassenrat. Im Weissenstein gab es mehrere Jahre eine Spezialeinheit mit Abgeordneten aus allen Mittelstufenklassen und neu wurde in diesem Jahr ein Schülerparlament für die ganze Schule gegründet, das aber wegen Corona leider erst einmal tagen konnte.

SRF 2 kam am 7. Dezember in die Klasse 4c von Conny Isenegger, um einen Augenschein zu nehmen, wie Mitbestimmung konkret aussehen kann. Hören Sie hinein und staunen Sie, wie schon Neun- und Zehnjährige Debatten leiten und Abstimmungen durchführen können.

Tag der Kinderrechte

Am 20.11.2020 trafen sich die Erst- und Viertklässler der Primarschule Dorf im Zeichen der Kinderrechtskonvention in der Turnhalle Gartenstrasse. Laut Kinderrechtskonvention haben Kinder das Recht, sich mit anderen zu treffen und mit ihnen zusammen zu sein. Ruhe, Erholung und Spiel sind wichtige Augenblicke im Leben jedes Kindes.

Für die Tiger der ersten Klasse und deren Gottis und Göttis warteten in der oberen Halle vielfältige Bewegungsstationen zum Klettern, Gleiten, Springen, Schwingen und Werfen. Gleichzeitig fand eine abwechslungsreiche Stafette für die Erstklassbären und deren Begleiter in der unteren Turnhalle statt. Kooperation, Teamgeist, Geschicklichkeit und Schnelligkeit waren hier gefordert. Nach der Halbzeit wechselten die Gruppen die Hallen.

Beim Spielen und Turnen nahmen die Erstklassbären und -tiger die Unterstützung der Viertklässler gerne an. Die Grossen haben für ihre Schützlinge Verantwortung übernommen und dank ihrer Mitwirkung zu einem gelungenen Tag beigetragen. Zum Abschluss überreichten die Erstklässler den Viertklässlern ein selbstgeknüpftes Armband als Zeichen ihrer Verbundenheit und Dankbarkeit. Wertschätzend und mit grosser Bewunderung nahmen die Viertklässler dieses Geschenk entgegen. Die strahlenden Augen der Schüler*innen erhellten diesen besonderen Tag und zeigten, wie wichtig es ist, mit anderen zusammen zu sein und spielen zu dürfen.